Ulla Kiesling und Team finden Sie im
„Entwicklungsraum Schritt für Schritt”
in 1070 Wien, Döblergasse 2.
näheres auf siduk.at

Für eine motoskopische Begutachtung persönlich von Ulla Kiesling
in HAMBURG und WIEN vereinbaren Sie Mo. und Mi. in der Früh zwischen 7 - 8 Uhr

ONLY HERE: ULLA KIESLING FACE TO FACE

…meine Eindrücke vom Seminar mit Ulla Kiesling

Eigentlich freut es mich, noch einmal über dieses schöne Seminar zu reflektieren.

Ich bin hingegangen als betroffene Mutter, um noch einmal Genaueres über Wahrnehmungsschwächen zu erfahren. Mein erstes „Aha-Erlebnis” hatte ich schon beim theoretischen Teil. Aufgrund neurologischer Grundkenntnisse habe ich gewusst, wie das Gleichgewicht, die Haut und die Tiefensensibilität funktionieren. Aber nach ihren (Ulla Kiesling, Anm. d. Redaktion) Erklärungen und Beispielen habe ich es zum ersten Mal richtig verstanden, begriffen … welche Bedeutung es hat, wenn ein Mensch in diesem Bereich hyper- oder hyposensibel ist … wie sich das auf sein ganzes SEIN auswirken kann.

Mein zweiter großer Eindruck bezieht sich auf mein eigenes Berufsfeld, die Psychotherapie. Ich war tief berührt, mit welcher Empathie sich Frau Kiesling in den uns gezeigten Videos den Kindern zuwendet.

Sie erspürt, erahnt, was sie brauchen, nimmt fast jede Regung des Kindes wahr und versucht, darauf zu reagieren.

Bei den Fallvorstellungen habe ich mir gedacht, das sind Kinder, die benötigen Psychotherapie. Bei den Videoaufnahmen dieser Kinder war mein Eindruck, sie bekommen nicht nur „Wahrnehmungstherapie”! Sondern dadurch, dass Frau Kiesling mit den Kindern im Dialog bleibt, passiert auch ein Stück Psychotherapie, es geht so schön ineinander über.

Dadurch, dass jemand endlich versteht, wie es ihnen geht und darauf eingeht, was sie brauchen, haben die Kinder die Möglichkeit, sowohl körperliche, als auch psychische und geistige Entwicklungsprozesse nachzuholen. Wenn ich daran denke, spüre ich jetzt noch, wie sehr ich berührt war, bzw. bin.

Als letztes ist es mir noch wichtig zu erwähnen, dass bei Frau Kiesling immer die Eltern in der Therapie dabei sein sollen, damit sie ihr Kind besser verstehen, bzw. lernen, anders mit ihnen in den Dialog zu treten. So kann Therapie erst wirksam werden.

Für mich war das Seminar ein großer Gewinn, als Mutter, als Therapeutin und als Mensch.

Mein großer Dank gilt den Organisatorinnen.

V. B-K. Haiming